Leseprobe Merken

Gelfert, Hans-Dieter

Typisch amerikanisch

Wie die Amerikaner wurden, was sie sind

Die USA haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum ersten Mal in der Geschichte hat das Land einen schwarzen Präsidenten. Zugleich ist das Land gespalten wie nie seit dem Bürgerkrieg. Neue Bewegungen von der Tea Party bis zu Occupy Wall Street symbolisieren den Streit Amerikas mit sich selber. Für die 4. Auflage seines Buches hat Hans-Dieter Gelfert den zum Standardwerk gewordenen Band überarbeitet und aktualisiert, und er gibt in einem neu geschriebenen Schlusskapitel einen Überblick über die aktuelle Lage – von der Hypothekenkrise über den Streit um das Intelligent Design bis hin zu einem neuen Rassismus und einem vom Rachegedanken geprägten Strafrecht.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63691-2

Erschienen am 23. August 2012

4., aktualisierte und um ein Nachwort 'Amerika 2012' ergänzte Auflage, 2012

215 S., mit 25 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

Wo und wer sind die wahren Amerikaner?

Amerikanische Mythen
Manifest Destiny – Das auserwählte Volk
In God we trustGod bless America
Pursuit of Happiness
– Der amerikanische Traum
E pluribus unum – Der Mythos vom Melting Pot
Frontier – Selbstfindung Amerikas
Innocence – Das Weltkind Amerika
Opportunity – Land der unbegrenzten Möglichkeiten
Plenty – Die Überflussgesellschaft
Success – Der Glaube an den Erfolg

Obsessive Motive der Populärkultur 
Der Kampf gegen das Böse
Die Katastrophe als Herausforderung
From rags to riches
Der Sieg des Rechts
Die Aufdeckung der Wahrheit
Das Kind als moralische Autorität
Zivilisationsflucht
Das gute gute Mädchen und der gute böse Junge

Amerikanische Paradoxien
Freiheitsliebe und moralischer Rigorismus
Gleichheit der Ungleichen
Idealistische Materialisten
Individualisten mit Gemeinsinn
Friedliebende Krieger
Weltpolizisten mit Neigung zum Isolationismus
Regierungsfeindliche Patrioten
Anti-autoritäre Heldenverehrer
Optimisten mit Angst vor der Apokalypse
Konservative Fortschrittsfanatiker
Wissenschaftsglaube und Anti-Intellektualismus
Wettbewerb und Wettbewerbskontrolle
Muße ohne Müßiggang
Hedonistische Asketen
Ländliche Städter
Reich und Arm
Gesetzestreue und Verbrechen
Tough guys im Land der Moms
Expansiver und lakonischer Stil
Gewalt und Höflichkeit
Sexbesessenheit und Prüderie

Amerikanische Kultur
Literatur
Bildende Kunst
Philosophie
Humor
Massenkultur
Sport
Hollywood
Star-spangled kitsch

Formkräfte der amerikanischen Mentalität
Puritanismus
Aufklärung
Romantik
Das Kind Amerika verwirft den europäischen Vater
Die Wendung nach Westen
Multi-Ethnizität

Untragic America – Exorzismus statt Katharsis

Schlussbetrachtung

Nachwort zur 4. Auflage: Amerika 2012 – eine polarisierte Nation

Anhang

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63691-2

Erschienen am 23. August 2012

4., aktualisierte und um ein Nachwort 'Amerika 2012' ergänzte Auflage , 2012

215 S., mit 25 Abbildungen

Softcover

Softcover 12,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Gelfert, Hans-Dieter

Typisch amerikanisch

Wie die Amerikaner wurden, was sie sind

Die USA haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum ersten Mal in der Geschichte hat das Land einen schwarzen Präsidenten. Zugleich ist das Land gespalten wie nie seit dem Bürgerkrieg. Neue Bewegungen von der Tea Party bis zu Occupy Wall Street symbolisieren den Streit Amerikas mit sich selber. Für die 4. Auflage seines Buches hat Hans-Dieter Gelfert den zum Standardwerk gewordenen Band überarbeitet und aktualisiert, und er gibt in einem neu geschriebenen Schlusskapitel einen Überblick über die aktuelle Lage – von der Hypothekenkrise über den Streit um das Intelligent Design bis hin zu einem neuen Rassismus und einem vom Rachegedanken geprägten Strafrecht.
Webcode: https://www.chbeck.de/10632635

Inhalt

Vorwort

Wo und wer sind die wahren Amerikaner?

Amerikanische Mythen
Manifest Destiny – Das auserwählte Volk
In God we trustGod bless America
Pursuit of Happiness
– Der amerikanische Traum
E pluribus unum – Der Mythos vom Melting Pot
Frontier – Selbstfindung Amerikas
Innocence – Das Weltkind Amerika
Opportunity – Land der unbegrenzten Möglichkeiten
Plenty – Die Überflussgesellschaft
Success – Der Glaube an den Erfolg

Obsessive Motive der Populärkultur 
Der Kampf gegen das Böse
Die Katastrophe als Herausforderung
From rags to riches
Der Sieg des Rechts
Die Aufdeckung der Wahrheit
Das Kind als moralische Autorität
Zivilisationsflucht
Das gute gute Mädchen und der gute böse Junge

Amerikanische Paradoxien
Freiheitsliebe und moralischer Rigorismus
Gleichheit der Ungleichen
Idealistische Materialisten
Individualisten mit Gemeinsinn
Friedliebende Krieger
Weltpolizisten mit Neigung zum Isolationismus
Regierungsfeindliche Patrioten
Anti-autoritäre Heldenverehrer
Optimisten mit Angst vor der Apokalypse
Konservative Fortschrittsfanatiker
Wissenschaftsglaube und Anti-Intellektualismus
Wettbewerb und Wettbewerbskontrolle
Muße ohne Müßiggang
Hedonistische Asketen
Ländliche Städter
Reich und Arm
Gesetzestreue und Verbrechen
Tough guys im Land der Moms
Expansiver und lakonischer Stil
Gewalt und Höflichkeit
Sexbesessenheit und Prüderie

Amerikanische Kultur
Literatur
Bildende Kunst
Philosophie
Humor
Massenkultur
Sport
Hollywood
Star-spangled kitsch

Formkräfte der amerikanischen Mentalität
Puritanismus
Aufklärung
Romantik
Das Kind Amerika verwirft den europäischen Vater
Die Wendung nach Westen
Multi-Ethnizität

Untragic America – Exorzismus statt Katharsis

Schlussbetrachtung

Nachwort zur 4. Auflage: Amerika 2012 – eine polarisierte Nation

Anhang