Leseprobe Merken

Harari, Yuval Noah

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Weiterführende Informationen

Yuval Noah Harari ist der Weltstar unter den Historikern. In „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ erzählte er vom Aufstieg des Homo Sapiens zum Herrn der Welt. In „Homo Deus“ ging es um die Zukunft unserer Spezies. Sein neues Buch schaut auf das Hier und Jetzt und konfrontiert uns mit den drängenden Fragen unserer Zeit.
Wie unterscheiden wir Wahrheit und Fiktion im Zeitalter der Fake News? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Wie können wir in unserer unübersichtlichen Welt moralisch handeln? Wie bewahren wir Freiheit und Gleichheit im 21. Jahrhundert? Seit Jahrtausenden hat die Menschheit über den Fragen gebrütet, wer wir sind und was wir mit unserem Leben anfangen sollen. Doch jetzt setzen uns die heraufziehende ökologische Krise, die wachsende Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen und der Aufstieg neuer disruptiver Technologien unter Zeitdruck. Bald schon wird irgendjemand darüber entscheiden müssen, wie wir die Macht nutzen, die künstliche Intelligenz und Biotechnologie bereit halten. Dieses Buch will möglichst viele Menschen dazu anregen, sich an den großen Debatten unserer Zeit zu beteiligen, damit die Antworten nicht von den blinden Kräften des Marktes gegeben werden.
Von Yuval Noah Harari. Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72778-8

Erschienen am 11. September 2018

2. Auflage, 2018

459 S.

Gebunden

Hardcover 24,95 € Kaufen
Inhalt

Einleitung

Teil I Die technologische Herausforderung

1 Desillusionierung: Das Ende der Geschichte wurde vertagt

2 Arbeit: Wenn du erwachsen bist, hast du vielleicht keinen Job

3 Freiheit: Big Data is watching you

4 Gleichheit: Wem die Daten gehören, dem gehört die Zukunft

Teil II Die politische Herausforderung

5 Gemeinschaft: Menschen haben Körper

6 Zivilisation: Es gibt nur eine Zivilisation auf der Welt

7 Nationalismus: Globale Probleme verlangen globale Antworten

8 Religion: Gott steht jetzt im Dienste der Nation

9 Zuwanderung: Manche Kulturen sind womöglich besser als andere Teil

III Verzweiflung und Hoffnung

10 Terrorismus: Keine Panik

11 Krieg: Unterschätze niemals die menschliche Dummheit

12 Demut: Du bist nicht der Nabel der Welt

13 Gott: Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen

14 Säkularismus: Finde dich mit deinem Schatten ab Teil

IV Wahrheit

15 Nichtwissen: Du weißt weniger, als du glaubst

16 Gerechtigkeit: Unser Gerechtigkeitsempfinden könnte veraltet sein

17 Postfaktisch: Manche Fake News halten ewig

18 Science-Fiction: Die Zukunft ist nicht das, was man im Kino sieht

Teil V Resilienz

19 Bildung: Veränderung ist die einzige Konstante

20 Sinn: Das Leben ist keine Erzählung

21 Meditation: Einfach nur wahrnehmen

Anmerkungen
Danksagung
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

Pressestimmen

"(man darf) Hararis neues Buch als Kampfansage gegen die Trumps, Putins und Netanjahus dieser Welt verstehen, (…) dabei steht er ganz in der Tradition einer wissenschaftsorientierten, säkularen Aufklärung.“
MDR Kultur, Stefan Nölke



"Der Shooting Star seiner Zunft. (…) Klarheit verspricht sein neues Buch.“
ZDF Morgenmagazin, Gunnar Köhler



"Ein wuchtiges Buch zum verwirrten Ist-Zustand der Menschheit.“
3sat Kulturzeit, Nina Mavis Brunner



"Dieses Buch stellt die relevantesten Fragen – und will dabei die Antworten nicht den Märkten überlassen. 25 Punkte.“
ZEIT



"Harari ist ein Vordenker, der nicht nur bestechend klar, und eingängig formuliert, sondern auch den Blick auf das große Ganze hat. Aus der Vogelperspektive schaut er auf unsere zunehmend komplexe und verwirrende Welt, gewichtet und ordnet ein.“
stern, Matthias Schmidt und Judith Liere



"Harari tobt sein Talent, Alltagsbeobachtungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus verschiedensten Disziplinen zu einem zwingenden Erzählfluss zu verbinden, nicht in der Vergangenheit oder Zukunft aus, sondern im Hier und Jetzt.“
Manager Magazin, Eva Buchhorn



"Der Autor bewies schon in seinem ersten Bestseller jene kalte Kühnheit und programmatische Unerschrockenheit, die auch seine Ratschläge an den Leser des neuen Buches prägen.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Eberhard Rathgeb



"Das Buch hilft uns Gegenwartsmenschen, die richtigen Fragen zu stellen. Harari liefert wertvolle Anstöße für heute notwendige Debatten.“
Wochenendbeilage der Madsack-Medien, Kristian Teetz



"Es lohnt sich auch diesmal, sich auf Hararis Überlegungen einzulassen.“
Dpa, Petra Kaminsky



"Unverschämt begabt, unverschämt jung, schreibt glänzend und kann die anspruchsvollsten Themen mitleichter, unterhaltender Art zusammenfassen."
Ijoma Mangold, DIE ZEIT



"Formuliert eingängig – und teils humorvoll. Er beschreibt unsere Welt und ihre großen Fragen zugleich mit Sachkenntnis und einem starken Willen zur Meinung, die oft auch Widerspruch erzeugt.“
Recklinghäuser Zeitung



"Es hat etwas wahrhaft Genialisches, wie groß und weitläufig der Universalhistoriker Yuval Noha Harari denkt“
Deutschlandfunk Kultur, Thorsten Jantschek



"Eine höchst unterhaltsame Tour d’Horizon über die aktuellen Probleme der Menschheit (...)."
Der Standard, Eric Frey



"Harari schreibt extrem packend und verständlich. Die Lektüre ist ein Genuss.“
SRF Kultur, Barbara Bleisch



"Als kluges Anitdepressivum ohne sedierende Wirkung sehr zu empfehlen.“
Literatur SPIEGEL, Elke Schmitter



"Wer das Buch gelesen hat, sieht die Gegenwart nicht beruhigter, aber klarer.“
Dresdner Morgenpost



"Auf jeder der 459 Seiten ist spürbar, wie sehr ihm diese Themen am Herzen liegen, dass hier ein großer Drang zum Aufklären, zum Diskutieren vorlag.“
Bayern 2 Radiotexte, Kirsten Böttcher



"Auch hier kann der Leser wieder staunen.“
Hannoversche Allgemeine Zeitung



"Immer wieder überrascht und verblüfft Harari mit originellen Vergleichen“
Tages-Anzeiger, Guido Kalberer



"Ein ebenso kluges wie klares Buch.“
Tagesspiegel, Denis Scheck



"Hararis große Stärke ist, wie er Alltagsbeobachtungen, Fachwissen und die historische Einordnung miteinander verwebt (…) begeisternder Schreibstil: präzise, geistreich sowie eine optimale Mischung aus Optimismus und brutal-kritische Betrachtung."
Handelsblatt, Thorsten Giersch



"Diese ,21 Lektionen‘ bringen das skeptisch-aufgeklärte Denken auf die Höhe der Zeit (…) ein geistreiches Lesevergnügen“
Der Tagesspiegel, Wolfgang Schneider



"Die Essays zeigen einmal mehr Hararis Fähigkeit, unerwartete Ideen in schillernde Betrachtungen zu verwandeln."
ZEIT Wissen, Silke Weber



Medien
Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72778-8

Erschienen am 11. September 2018

2. Auflage , 2018

459 S.

Gebunden

Gebunden 24,95 € Kaufen

Harari, Yuval Noah

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Weiterführende Informationen

Yuval Noah Harari ist der Weltstar unter den Historikern. In „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ erzählte er vom Aufstieg des Homo Sapiens zum Herrn der Welt. In „Homo Deus“ ging es um die Zukunft unserer Spezies. Sein neues Buch schaut auf das Hier und Jetzt und konfrontiert uns mit den drängenden Fragen unserer Zeit.
Wie unterscheiden wir Wahrheit und Fiktion im Zeitalter der Fake News? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Wie können wir in unserer unübersichtlichen Welt moralisch handeln? Wie bewahren wir Freiheit und Gleichheit im 21. Jahrhundert? Seit Jahrtausenden hat die Menschheit über den Fragen gebrütet, wer wir sind und was wir mit unserem Leben anfangen sollen. Doch jetzt setzen uns die heraufziehende ökologische Krise, die wachsende Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen und der Aufstieg neuer disruptiver Technologien unter Zeitdruck. Bald schon wird irgendjemand darüber entscheiden müssen, wie wir die Macht nutzen, die künstliche Intelligenz und Biotechnologie bereit halten. Dieses Buch will möglichst viele Menschen dazu anregen, sich an den großen Debatten unserer Zeit zu beteiligen, damit die Antworten nicht von den blinden Kräften des Marktes gegeben werden.
Von Yuval Noah Harari. Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn.
Webcode: https://www.chbeck.de/24603105

Inhalt

Einleitung

Teil I Die technologische Herausforderung

1 Desillusionierung: Das Ende der Geschichte wurde vertagt

2 Arbeit: Wenn du erwachsen bist, hast du vielleicht keinen Job

3 Freiheit: Big Data is watching you

4 Gleichheit: Wem die Daten gehören, dem gehört die Zukunft

Teil II Die politische Herausforderung

5 Gemeinschaft: Menschen haben Körper

6 Zivilisation: Es gibt nur eine Zivilisation auf der Welt

7 Nationalismus: Globale Probleme verlangen globale Antworten

8 Religion: Gott steht jetzt im Dienste der Nation

9 Zuwanderung: Manche Kulturen sind womöglich besser als andere Teil

III Verzweiflung und Hoffnung

10 Terrorismus: Keine Panik

11 Krieg: Unterschätze niemals die menschliche Dummheit

12 Demut: Du bist nicht der Nabel der Welt

13 Gott: Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen

14 Säkularismus: Finde dich mit deinem Schatten ab Teil

IV Wahrheit

15 Nichtwissen: Du weißt weniger, als du glaubst

16 Gerechtigkeit: Unser Gerechtigkeitsempfinden könnte veraltet sein

17 Postfaktisch: Manche Fake News halten ewig

18 Science-Fiction: Die Zukunft ist nicht das, was man im Kino sieht

Teil V Resilienz

19 Bildung: Veränderung ist die einzige Konstante

20 Sinn: Das Leben ist keine Erzählung

21 Meditation: Einfach nur wahrnehmen

Anmerkungen
Danksagung
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"(man darf) Hararis neues Buch als Kampfansage gegen die Trumps, Putins und Netanjahus dieser Welt verstehen, (…) dabei steht er ganz in der Tradition einer wissenschaftsorientierten, säkularen Aufklärung.“
MDR Kultur, Stefan Nölke


"Der Shooting Star seiner Zunft. (…) Klarheit verspricht sein neues Buch.“
ZDF Morgenmagazin, Gunnar Köhler


"Ein wuchtiges Buch zum verwirrten Ist-Zustand der Menschheit.“
3sat Kulturzeit, Nina Mavis Brunner


"Dieses Buch stellt die relevantesten Fragen – und will dabei die Antworten nicht den Märkten überlassen. 25 Punkte.“
ZEIT


"Harari ist ein Vordenker, der nicht nur bestechend klar, und eingängig formuliert, sondern auch den Blick auf das große Ganze hat. Aus der Vogelperspektive schaut er auf unsere zunehmend komplexe und verwirrende Welt, gewichtet und ordnet ein.“
stern, Matthias Schmidt und Judith Liere


"Harari tobt sein Talent, Alltagsbeobachtungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus verschiedensten Disziplinen zu einem zwingenden Erzählfluss zu verbinden, nicht in der Vergangenheit oder Zukunft aus, sondern im Hier und Jetzt.“
Manager Magazin, Eva Buchhorn


"Der Autor bewies schon in seinem ersten Bestseller jene kalte Kühnheit und programmatische Unerschrockenheit, die auch seine Ratschläge an den Leser des neuen Buches prägen.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Eberhard Rathgeb


"Das Buch hilft uns Gegenwartsmenschen, die richtigen Fragen zu stellen. Harari liefert wertvolle Anstöße für heute notwendige Debatten.“
Wochenendbeilage der Madsack-Medien, Kristian Teetz


"Es lohnt sich auch diesmal, sich auf Hararis Überlegungen einzulassen.“
Dpa, Petra Kaminsky


"Unverschämt begabt, unverschämt jung, schreibt glänzend und kann die anspruchsvollsten Themen mitleichter, unterhaltender Art zusammenfassen."
Ijoma Mangold, DIE ZEIT


"Formuliert eingängig – und teils humorvoll. Er beschreibt unsere Welt und ihre großen Fragen zugleich mit Sachkenntnis und einem starken Willen zur Meinung, die oft auch Widerspruch erzeugt.“
Recklinghäuser Zeitung


"Es hat etwas wahrhaft Genialisches, wie groß und weitläufig der Universalhistoriker Yuval Noha Harari denkt“
Deutschlandfunk Kultur, Thorsten Jantschek


"Eine höchst unterhaltsame Tour d’Horizon über die aktuellen Probleme der Menschheit (...)."
Der Standard, Eric Frey


"Harari schreibt extrem packend und verständlich. Die Lektüre ist ein Genuss.“
SRF Kultur, Barbara Bleisch


"Als kluges Anitdepressivum ohne sedierende Wirkung sehr zu empfehlen.“
Literatur SPIEGEL, Elke Schmitter


"Wer das Buch gelesen hat, sieht die Gegenwart nicht beruhigter, aber klarer.“
Dresdner Morgenpost


"Auf jeder der 459 Seiten ist spürbar, wie sehr ihm diese Themen am Herzen liegen, dass hier ein großer Drang zum Aufklären, zum Diskutieren vorlag.“
Bayern 2 Radiotexte, Kirsten Böttcher


"Auch hier kann der Leser wieder staunen.“
Hannoversche Allgemeine Zeitung


"Immer wieder überrascht und verblüfft Harari mit originellen Vergleichen“
Tages-Anzeiger, Guido Kalberer


"Ein ebenso kluges wie klares Buch.“
Tagesspiegel, Denis Scheck


"Hararis große Stärke ist, wie er Alltagsbeobachtungen, Fachwissen und die historische Einordnung miteinander verwebt (…) begeisternder Schreibstil: präzise, geistreich sowie eine optimale Mischung aus Optimismus und brutal-kritische Betrachtung."
Handelsblatt, Thorsten Giersch


"Diese ,21 Lektionen‘ bringen das skeptisch-aufgeklärte Denken auf die Höhe der Zeit (…) ein geistreiches Lesevergnügen“
Der Tagesspiegel, Wolfgang Schneider


"Die Essays zeigen einmal mehr Hararis Fähigkeit, unerwartete Ideen in schillernde Betrachtungen zu verwandeln."
ZEIT Wissen, Silke Weber