Leseprobe Merken

Hansen, Valerie

Das Jahr 1000

Als die Globalisierung begann

Abenteurer, Händler und Forschungsreisende waren die Helden der ersten Globalisierung um das Jahr 1000: Wikinger suchten in ihren Drachenboten neue Siedlungsgebiete im fernen Westen, während Karawanenführer durch die Wüsten des Orients zogen und Handelskapitäne entlang der Küsten Asiens und Afrikas segelten. Sie brachten Schätze fremder Völker in Metropolen wie Kairo, Bagdad und Guangzhou, wo eine zahlungskräftige Kundschaft den Zauber der Exotik ersehnte. Es war dies die Zeit, als zum ersten Mal in der Weltgeschichte ein Gegenstand oder eine Botschaft um die ganze Welt reisen konnte.
Waren und Menschen, Ideen und Mikroben - alles beginnt zu zirkulieren. Könige wie der fromme Muslim Mansa Musa ziehen mit unvorstellbaren Mengen an Gold von Mali nach Mekka, in Skandinavien werden Münzen mit arabischen Waagen gewogen, Sklaven werden über drei Erdteile hinweg verkauft, und Fürsten wie Wladimir von Kiew suchen sich aus dem Angebot der Weltreligionen jene aus, die ihnen für ihr Reich am passendsten scheint.
Valerie Hansen entwirft in ihrem grandiosen Buch das Panorama der Welt um das Jahr 1000 und erhellt eine Epoche, in der die Menschheitsgeschichte zur Globalgeschichte wird. Mit einem Mal erkennen wir eine Zäsur zwischen den Zeitaltern, wenn sich die Welt in atemberaubender Dynamik vernetzt und uns in all ihrer Fremdheit und Buntheit mitunter doch erstaunlich vertraut und gegenwärtig erscheint.

In dieser meisterhaften Beschreibung der Welt um das Jahr 1000 führt Valerie Hansen ihre Leserinnen und Leser durch blühende afrikanische Reiche. Sie nimmt uns mit auf eine Reise zu Lande entlang der Seidenstraße nach Europa und zur See an Bord von Schiffen, auf denen Menschen aus vielen Völkern den Indischen Ozean befuhren. Sie erzählt von Wikingern, die der Wolga bis nach Byzanz folgten – aber auch den Nordatlantik überquerten und Amerika entdeckten. So bietet dieses Werk mehr als nur ein Panorama des Welthandels im Mittelalter. Es ist zugleich eine grandiose Geschichte menschlicher Begegnungen, die durch Vignetten und Stimmen aus jedem Winkel eines bereits damals gut vernetzten Planeten ungemein lebendig wird.
Von Valerie Hansen. Aus dem Englischen von Anna Leube und Wolf Heinrich Leube.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75530-9

Erschienen am 17. September 2020

393 S., mit 5 Abbildungen, 12 Karten, einem Farbtafelteil mit 28 Abbildungen und einem farbigen Vorsatz

Hardcover

Hardcover 28,00 € Kaufen
e-Book 21,99 € Kaufen
Inhalt
Vorbemerkung der Autorin

Prolog
1. Die Welt im Jahr 1000
2. Auf nach Westen, junger Wikinger
3. Die panamerikanischen Highways um das Jahr 1000
4. Europäische Sklaven
5. Der reichste Mann der Welt
6. Die Spaltung Zentralasiens
7. Ungewöhnliche Reisen
8. Der am meisten globalisierte Ort der Welt
Epilog

Danksagung
Zum Weiterlesen und ­forschen
Anmerkungen
Bildnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Die Autorin (…) wirft einen faszinierenden und erhellenden Blick auf unsere Welt vor einem Jahrtausend."

Lesart, Lisa Hertel



"Die Parallelen zu heute sind verblüffend.“ 

PM History



"Dieses lehrreiche und sehr lesenswerte Buch ist weit mehr als eine Studie über die Anfänge der Globalisierung: Es wächst sich phasenweise aus zu einer im besten Sinn kleinen Weltgeschichte des Mittelalters.“ 

Die Weltwoche, Hans-Werner Niemann



"Das Buch denkt Geschichte quer durch die Kontinente.“ 

Luzerner Zeitung, Urs Mattenberger



"Eine kühne und unterhaltsameGeschichte."
Arezou Azad, Universität Oxford



"Weltgeschichte in strahlend neuem Licht."
Publishers Weekly



"Wer glaubt, dass die Globalisierung etwas Neues ist, muss dieses Buch lesen!"
Ian Morris



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75530-9

Erschienen am 17. September 2020

393 S., mit 5 Abbildungen, 12 Karten, einem Farbtafelteil mit 28 Abbildungen und einem farbigen Vorsatz

Hardcover

Hardcover 28,00 € Kaufen
e-Book 21,99 € Kaufen

Hansen, Valerie

Das Jahr 1000

Als die Globalisierung begann

Abenteurer, Händler und Forschungsreisende waren die Helden der ersten Globalisierung um das Jahr 1000: Wikinger suchten in ihren Drachenboten neue Siedlungsgebiete im fernen Westen, während Karawanenführer durch die Wüsten des Orients zogen und Handelskapitäne entlang der Küsten Asiens und Afrikas segelten. Sie brachten Schätze fremder Völker in Metropolen wie Kairo, Bagdad und Guangzhou, wo eine zahlungskräftige Kundschaft den Zauber der Exotik ersehnte. Es war dies die Zeit, als zum ersten Mal in der Weltgeschichte ein Gegenstand oder eine Botschaft um die ganze Welt reisen konnte.
Waren und Menschen, Ideen und Mikroben - alles beginnt zu zirkulieren. Könige wie der fromme Muslim Mansa Musa ziehen mit unvorstellbaren Mengen an Gold von Mali nach Mekka, in Skandinavien werden Münzen mit arabischen Waagen gewogen, Sklaven werden über drei Erdteile hinweg verkauft, und Fürsten wie Wladimir von Kiew suchen sich aus dem Angebot der Weltreligionen jene aus, die ihnen für ihr Reich am passendsten scheint.
Valerie Hansen entwirft in ihrem grandiosen Buch das Panorama der Welt um das Jahr 1000 und erhellt eine Epoche, in der die Menschheitsgeschichte zur Globalgeschichte wird. Mit einem Mal erkennen wir eine Zäsur zwischen den Zeitaltern, wenn sich die Welt in atemberaubender Dynamik vernetzt und uns in all ihrer Fremdheit und Buntheit mitunter doch erstaunlich vertraut und gegenwärtig erscheint.

In dieser meisterhaften Beschreibung der Welt um das Jahr 1000 führt Valerie Hansen ihre Leserinnen und Leser durch blühende afrikanische Reiche. Sie nimmt uns mit auf eine Reise zu Lande entlang der Seidenstraße nach Europa und zur See an Bord von Schiffen, auf denen Menschen aus vielen Völkern den Indischen Ozean befuhren. Sie erzählt von Wikingern, die der Wolga bis nach Byzanz folgten – aber auch den Nordatlantik überquerten und Amerika entdeckten. So bietet dieses Werk mehr als nur ein Panorama des Welthandels im Mittelalter. Es ist zugleich eine grandiose Geschichte menschlicher Begegnungen, die durch Vignetten und Stimmen aus jedem Winkel eines bereits damals gut vernetzten Planeten ungemein lebendig wird.
Von Valerie Hansen. Aus dem Englischen von Anna Leube und Wolf Heinrich Leube.
Webcode: https://www.chbeck.de/30927494

Inhalt

Vorbemerkung der Autorin

Prolog
1. Die Welt im Jahr 1000
2. Auf nach Westen, junger Wikinger
3. Die panamerikanischen Highways um das Jahr 1000
4. Europäische Sklaven
5. Der reichste Mann der Welt
6. Die Spaltung Zentralasiens
7. Ungewöhnliche Reisen
8. Der am meisten globalisierte Ort der Welt
Epilog

Danksagung
Zum Weiterlesen und ­forschen
Anmerkungen
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"Die Autorin (…) wirft einen faszinierenden und erhellenden Blick auf unsere Welt vor einem Jahrtausend."

Lesart, Lisa Hertel


"Die Parallelen zu heute sind verblüffend.“ 

PM History


"Dieses lehrreiche und sehr lesenswerte Buch ist weit mehr als eine Studie über die Anfänge der Globalisierung: Es wächst sich phasenweise aus zu einer im besten Sinn kleinen Weltgeschichte des Mittelalters.“ 

Die Weltwoche, Hans-Werner Niemann


"Das Buch denkt Geschichte quer durch die Kontinente.“ 

Luzerner Zeitung, Urs Mattenberger


"Eine kühne und unterhaltsameGeschichte."
Arezou Azad, Universität Oxford


"Weltgeschichte in strahlend neuem Licht."
Publishers Weekly


"Wer glaubt, dass die Globalisierung etwas Neues ist, muss dieses Buch lesen!"
Ian Morris