Merken

Richter, Sandra

Lob des Optimismus

Geschichte einer Lebenskunst

Der Pessimist gilt als freudlos, aber glaubwürdig, der Optimist als verträumt und verführt von einem falschen Glück. Wie kann man da heute noch optimistisch sein? Sandra Richter erzählt in ihrem Buch, wie Leibniz den philosophischen Optimismus erfand, wie Voltaire ihm schon bald heftig widersprach und wie der Optimismus im Laufe der Jahrhunderte durch den Streit mit seinen Kritikern erwachsen wurde. So kann sie am Ende für einen neuen Optimismus plädieren, der auch seinen alten Gegnern gefallen könnte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72997-3

2. Auflage, 2019

176 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 16,95 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72997-3

2. Auflage , 2019

176 S.

Softcover

Softcover 16,95 € Kaufen

Richter, Sandra

Lob des Optimismus

Geschichte einer Lebenskunst

Der Pessimist gilt als freudlos, aber glaubwürdig, der Optimist als verträumt und verführt von einem falschen Glück. Wie kann man da heute noch optimistisch sein? Sandra Richter erzählt in ihrem Buch, wie Leibniz den philosophischen Optimismus erfand, wie Voltaire ihm schon bald heftig widersprach und wie der Optimismus im Laufe der Jahrhunderte durch den Streit mit seinen Kritikern erwachsen wurde. So kann sie am Ende für einen neuen Optimismus plädieren, der auch seinen alten Gegnern gefallen könnte.
Webcode: https://www.chbeck.de/30262053