Meier, Franziska

Dantes Göttliche Komödie

Eine Einführung

Jeder kennt sie, allerorts trifft man auf sie, kaum einer weiß etwas Genaues. Noch 700 Jahre nach ihrer Entstehung schlägt Dantes Göttliche Komödie Menschen aus allen Kulturkreisen und Schichten in ihren Bann. Wie ist das möglich? Kundig ebnet Franziska Meier heutigen Lesern den Weg in Dantes Beschreibung der drei Jenseitsreiche. Warum etwa gab er ihr den Titel Komödie? Warum wirkt die Wanderung unter Toten an Ostern 1300 so lebensnah? Was hat es mit der mysteriösen Beatrice auf sich? Und ist Dante tatsächlich über der Lektüre von Mohammeds Himmelfahrt die Idee dazu gekommen?

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71929-5

Erschienen am 15. März 2018

128 S., mit 6 Abbildungen und 2 Schaubildern auf den Umschlaginnenseiten

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
Einleitung: In der Mitte unsrer Lebensreise – Nel mezzo del cammin di nostra vita

I. Wer war Dante Alighieri?

1. Dante – die kanonische Biographie
2. Dante Alighieri – historische Rekonstruktionen
3. Warum schreibt Dante die Göttliche Komödie?
4. Welche Form gab Dante seiner Komödie?

II. Das Jenseits und seine Bewohner
1. Dantes Vorläufer und Quellen
2. Dantes Jenseits als Synthese aus Antikem und Christlichem
3. Die Ordnungen der Jenseitsreiche
4. Die einzelne Seele und ihr Ort in der göttlichen Ordnung

III. Der Wanderer und der Dichter auf ihren Wegen durchs Jenseits
1. Zeitpunkt und Ablauf der Reise: Das Jubeljahr 1300
2. Der Wanderer im Inferno: Ein Lernprozess
3. Der Wanderer im Purgatorium: Ein Prozess der Läuterung
4. Der Wanderer in den Himmelssphären
5. Die Niederschrift der Jenseitsreise

IV. Zur Rezeption der Komödie

1. Die frühen Leser und Kommentatoren
2. Die Komödie als Anfang der modernen Dichtung: Die Rezeption in Europa nach 1800
3. Die Commedia übersetzen


Weiterführende Literatur
Bildnachweis
Zeittafel
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein Wegweiser durch die Komödie (…) Wer sich, aus welchen Gründen auch immer, mit dem Thema befassen möchte, der findet hier den perfekten Einstieg."
Rhein-Necker-Zeitung, Heiko P. Wacker



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71929-5

Erschienen am 15. März 2018

128 S., mit 6 Abbildungen und 2 Schaubildern auf den Umschlaginnenseiten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Meier, Franziska

Dantes Göttliche Komödie

Eine Einführung

Jeder kennt sie, allerorts trifft man auf sie, kaum einer weiß etwas Genaues. Noch 700 Jahre nach ihrer Entstehung schlägt Dantes Göttliche Komödie Menschen aus allen Kulturkreisen und Schichten in ihren Bann. Wie ist das möglich? Kundig ebnet Franziska Meier heutigen Lesern den Weg in Dantes Beschreibung der drei Jenseitsreiche. Warum etwa gab er ihr den Titel Komödie? Warum wirkt die Wanderung unter Toten an Ostern 1300 so lebensnah? Was hat es mit der mysteriösen Beatrice auf sich? Und ist Dante tatsächlich über der Lektüre von Mohammeds Himmelfahrt die Idee dazu gekommen?
Webcode: https://www.chbeck.de/22330505

Inhalt

Einleitung: In der Mitte unsrer Lebensreise – Nel mezzo del cammin di nostra vita

I. Wer war Dante Alighieri?

1. Dante – die kanonische Biographie
2. Dante Alighieri – historische Rekonstruktionen
3. Warum schreibt Dante die Göttliche Komödie?
4. Welche Form gab Dante seiner Komödie?

II. Das Jenseits und seine Bewohner
1. Dantes Vorläufer und Quellen
2. Dantes Jenseits als Synthese aus Antikem und Christlichem
3. Die Ordnungen der Jenseitsreiche
4. Die einzelne Seele und ihr Ort in der göttlichen Ordnung

III. Der Wanderer und der Dichter auf ihren Wegen durchs Jenseits
1. Zeitpunkt und Ablauf der Reise: Das Jubeljahr 1300
2. Der Wanderer im Inferno: Ein Lernprozess
3. Der Wanderer im Purgatorium: Ein Prozess der Läuterung
4. Der Wanderer in den Himmelssphären
5. Die Niederschrift der Jenseitsreise

IV. Zur Rezeption der Komödie

1. Die frühen Leser und Kommentatoren
2. Die Komödie als Anfang der modernen Dichtung: Die Rezeption in Europa nach 1800
3. Die Commedia übersetzen


Weiterführende Literatur
Bildnachweis
Zeittafel
Register

Pressestimmen

"Ein Wegweiser durch die Komödie (…) Wer sich, aus welchen Gründen auch immer, mit dem Thema befassen möchte, der findet hier den perfekten Einstieg."
Rhein-Necker-Zeitung, Heiko P. Wacker