Merken

Wilpert, Gero von

Deutschbaltische Literaturgeschichte

Statt 29,90 € nur noch 14,95 €

Die deutschbaltische Literaturgeschichte ist die Geschichte einer kleinen Literatur, einer Literatur der Vergangenheit und einer Literatur ohne Zukunft, die dennoch, vielfach unerkannt, einen wesentlichen Bestandteil der deutschen Literatur bildet. Gero von Wilpert führt den Leser durch sieben Jahrhunderte deutschbaltischer Literatur von den mittelalterlichen Chroniken bis ins 20. Jahrhundert.

Die deutschbaltische Literatur ist die Literatur der ehemaligen deutschen Oberschicht in Estland, Livland und Kurland von der „Aufsegelung“ im 12. Jahrhundert bis zur „Umsiedlung“ im Jahr 1939 – siebenhundert Jahre nicht etwa einer Provinz- oder Kolonialliteratur, sondern einer Literatur der Oberschicht für die Oberschicht: ein soziales Phänomen, wie es Europa seit dem höfischen Mittelalter nicht gekannt hat.

Bedeutende Autoren wie Fleming, Herder, Hamann, Kotzebue, Klinger und viele andere haben im Baltikum als Gäste gelebt und geschaffen, und deutschbaltische Autoren wie J.M.R. Lenz, von Ungern-Sternberg, von Keyserling, Bergengruen bis hin zu Heinz Erhardt und Robert Gernhardt trugen neben vielen anderen dazu bei, eine eigene Tradition zu begründen.
Gero von Wilperts Darstellung ruft berühmte wie auch heute fast unbekannte Autoren und Werke ins Gedächtnis zurück, ordnet sie in die deutschbaltische und deutsche Literaturtradition ein und öffnet immer wieder Geheimtüren zu längst vergessenen Schätzen.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53525-3

Erschienen am 15. Januar 2009

287 S.

Hardcover (In Leinen)

Schlagwörter

Sonstiges 14,95 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

Einige Thesen zur baltischen Literatur

 

 

Das Mittelalter

1. Einleitung

2. Historische Literatur: Die Chroniken

3. Geistliche Dichtung

4. Geistliches Schauspiel

5. Weltliche Dichtung

 

Das 16. Jahrhundert I: Reformation

1. Einleitung

2. Das geistliche Lied

3. Das Schuldrama

4. Flugschriftenliteratur

5. Historische Volkslieder

6. Die Chronistik

 

Das 16. Jahrhundert II: Humanismus

1. Einleitung

2. Neulateinische Lyrik

3. Lateinische Enkomiastik

4. Historisch-politische Dichtung

 

Das 17. Jahrhundert: Barock

1. Einleitung

2. Geistliche Literatur

3. Gäste aus dem Reich

4. Die Lyrik

5. Das Theater

6. Die Chronistik

 

Das 18. Jahrhundert: Aufklärung und Empfindsamkeit

1. Einleitung

2. Gelehrtenliteratur und Publizistik

3. Die Erzählprosa

4. Die Lyrik

5. Das Drama

 

Das frühe 19. Jahrhundert: Klassizismus und Romantik

1. Einleitung

2. Die Lyrik

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

5. Sachprosa und Publizistik

 

Das späte 19. Jahrhundert: Realismus

1. Einleitung

2. Lyrik und Verserzählung

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

5. Geisteswissenschaft und Publizistik

 

Das 20. Jahrhundert: Höhepunkt und Untergang

1. Einleitung

2. Die Lyrik

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

 

 

Anhang

Bibliographie

Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53525-3

Erschienen am 15. Januar 2009

287 S.

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 14,95 € Kaufen

Wilpert, Gero von

Deutschbaltische Literaturgeschichte

Statt 29,90 € nur noch 14,95 €

Die deutschbaltische Literaturgeschichte ist die Geschichte einer kleinen Literatur, einer Literatur der Vergangenheit und einer Literatur ohne Zukunft, die dennoch, vielfach unerkannt, einen wesentlichen Bestandteil der deutschen Literatur bildet. Gero von Wilpert führt den Leser durch sieben Jahrhunderte deutschbaltischer Literatur von den mittelalterlichen Chroniken bis ins 20. Jahrhundert.

Die deutschbaltische Literatur ist die Literatur der ehemaligen deutschen Oberschicht in Estland, Livland und Kurland von der „Aufsegelung“ im 12. Jahrhundert bis zur „Umsiedlung“ im Jahr 1939 – siebenhundert Jahre nicht etwa einer Provinz- oder Kolonialliteratur, sondern einer Literatur der Oberschicht für die Oberschicht: ein soziales Phänomen, wie es Europa seit dem höfischen Mittelalter nicht gekannt hat.

Bedeutende Autoren wie Fleming, Herder, Hamann, Kotzebue, Klinger und viele andere haben im Baltikum als Gäste gelebt und geschaffen, und deutschbaltische Autoren wie J.M.R. Lenz, von Ungern-Sternberg, von Keyserling, Bergengruen bis hin zu Heinz Erhardt und Robert Gernhardt trugen neben vielen anderen dazu bei, eine eigene Tradition zu begründen.
Gero von Wilperts Darstellung ruft berühmte wie auch heute fast unbekannte Autoren und Werke ins Gedächtnis zurück, ordnet sie in die deutschbaltische und deutsche Literaturtradition ein und öffnet immer wieder Geheimtüren zu längst vergessenen Schätzen.

Webcode: https://www.chbeck.de/13126

Inhalt

Vorwort

Einige Thesen zur baltischen Literatur

 

 

Das Mittelalter

1. Einleitung

2. Historische Literatur: Die Chroniken

3. Geistliche Dichtung

4. Geistliches Schauspiel

5. Weltliche Dichtung

 

Das 16. Jahrhundert I: Reformation

1. Einleitung

2. Das geistliche Lied

3. Das Schuldrama

4. Flugschriftenliteratur

5. Historische Volkslieder

6. Die Chronistik

 

Das 16. Jahrhundert II: Humanismus

1. Einleitung

2. Neulateinische Lyrik

3. Lateinische Enkomiastik

4. Historisch-politische Dichtung

 

Das 17. Jahrhundert: Barock

1. Einleitung

2. Geistliche Literatur

3. Gäste aus dem Reich

4. Die Lyrik

5. Das Theater

6. Die Chronistik

 

Das 18. Jahrhundert: Aufklärung und Empfindsamkeit

1. Einleitung

2. Gelehrtenliteratur und Publizistik

3. Die Erzählprosa

4. Die Lyrik

5. Das Drama

 

Das frühe 19. Jahrhundert: Klassizismus und Romantik

1. Einleitung

2. Die Lyrik

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

5. Sachprosa und Publizistik

 

Das späte 19. Jahrhundert: Realismus

1. Einleitung

2. Lyrik und Verserzählung

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

5. Geisteswissenschaft und Publizistik

 

Das 20. Jahrhundert: Höhepunkt und Untergang

1. Einleitung

2. Die Lyrik

3. Die Erzählkunst

4. Das Drama

 

 

Anhang

Bibliographie

Personenregister