Cover Download Merken

Craig, Gordon A.

Das Ende Preußens

Acht Porträts

Das Ende Preußens - so der amerikanische Historiker Gordon A. Craig - war ein langsamer und schmerzlicher Prozeß, der mit der Niederlage der preußischen Armee 1806 bei Jena einsetzte.
Gordon A. Craig macht uns in seinem erfolgreichen Buch, das in neuer Ausstattung in der Beck’schen Reihe vorgelegt wird, mit acht faszinierenden Einzelpersönlichkeiten bekannt, durch deren Augen er diesen Prozeß auf höchst originelle und brillante Weise beschreibt.
Von Gordon A. Craig. Aus dem Englischen übersetzt von Karl Heinz Siber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-45964-1

25.-27. Tausend, 2001

144 S., mit 8 Abbildungen und einem Nachwort

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,90 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Was hier scheinbar so mühelos glückt, ist jedoch Produkt einer profunden Gelehrsamkeit ... Ein Buch, das die preußische Geschichte nicht im Goldrähmchen präsentiert, sie aber auch nicht in künstlich düsteres Licht taucht. Eine gute Medizin also gegen Preußennostalgie und Preußendämonie."
Volker Ullrich, Süddeutsche Zeitung



"Der amerikanische Historiker und Deutschlandkenner erweist sich wider als überragender Schriftsteller. Es gelingt ihm, in 'Acht Porträts' geläufiger Preußen vor allem das Ende dieses Staates meisterhaft zu umreißen. (...) Bei aller historischer Korrektheit liest es sich wie ein Stück dichterischer Prosa. Nicht hoch genug zu loben ist dabei der Anteil des Übersetzers Karl Heinz Siber."
Heinz Ohff, Der Tagesspiegel, 28. Mai 2001



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-45964-1

25.-27. Tausend , 2001

144 S., mit 8 Abbildungen und einem Nachwort

Softcover

Softcover 9,90 € Kaufen

Craig, Gordon A.

Das Ende Preußens

Acht Porträts

Das Ende Preußens - so der amerikanische Historiker Gordon A. Craig - war ein langsamer und schmerzlicher Prozeß, der mit der Niederlage der preußischen Armee 1806 bei Jena einsetzte.
Gordon A. Craig macht uns in seinem erfolgreichen Buch, das in neuer Ausstattung in der Beck’schen Reihe vorgelegt wird, mit acht faszinierenden Einzelpersönlichkeiten bekannt, durch deren Augen er diesen Prozeß auf höchst originelle und brillante Weise beschreibt.
Von Gordon A. Craig. Aus dem Englischen übersetzt von Karl Heinz Siber.
Webcode: https://www.chbeck.de/12304

Pressestimmen

"Was hier scheinbar so mühelos glückt, ist jedoch Produkt einer profunden Gelehrsamkeit ... Ein Buch, das die preußische Geschichte nicht im Goldrähmchen präsentiert, sie aber auch nicht in künstlich düsteres Licht taucht. Eine gute Medizin also gegen Preußennostalgie und Preußendämonie."
Volker Ullrich, Süddeutsche Zeitung


"Der amerikanische Historiker und Deutschlandkenner erweist sich wider als überragender Schriftsteller. Es gelingt ihm, in 'Acht Porträts' geläufiger Preußen vor allem das Ende dieses Staates meisterhaft zu umreißen. (...) Bei aller historischer Korrektheit liest es sich wie ein Stück dichterischer Prosa. Nicht hoch genug zu loben ist dabei der Anteil des Übersetzers Karl Heinz Siber."
Heinz Ohff, Der Tagesspiegel, 28. Mai 2001