Merken

Riesebrodt, Martin

Die Rückkehr der Religionen

Fundamentalismus und der 'Kampf der Kulturen'

Die Religionen sind weltweit auf dem Vormarsch. Sie werden - auch im Westen - zunehmend zu einem politischen und moralischen Machtfaktor. Der religiöse Fundamentalismus, ob er nun christlich ist oder islamisch, spielt dabei eine herausragende Rolle. Martin Riesebrodt entwirft hier eine Religionstheorie, die den Zusammenhang von Religion und Moderne erklärt, und geht den kulturellen, sozialen und ökonomischen Entstehungsbedingungen und Auswirkungen des Fundamentalismus nach. Besonderes Augenmerk gilt dem patriarchalischen Grundzug fundamentalistischer Bewegungen und der Frage, warum sich trotzdem gerade Frauen in diesen Bewegungen engagieren. Aus diesen Untersuchungen ergibt sich ein überzeugendes Gegenszenario zu Huntingtons ”Kampf der Kulturen”.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-45928-3

2. Auflage, 2001

158 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 11,50 € Kaufen
Inhalt
I. Fundamentalismus und der "Kampf der Kulturen"
Zivilisationen als Wertegemeinschaften
Zivilisationen als Solidargemeinschaften
Kulturelle Apartheid, Xenophobie und Isolationismus
Fundamentalismus und Zivilisation

II. Die globale Rückkehr von Religionen
Kann es eine universale Theorie der "Religion" geben? 
Die methodologische Priorität religiöser Praktiken
Die Logik religiöser Praktiken
Religiöse und profane Kultur 
Die Logik religiöser Institutionen
Säkularisierung und globale Rückkehr von Religion
Zum Begriff des Fundamentalismus
Fundamentalismus und Krisenbewußtsein

III. Fundamentalismus als Kulturmilieu
Kultur und Klasse in neomarxistischer Sicht
Kulturmilieus und Klassenkulturen
Fundamentalismus als klassenheterogenes Kulturmilieu
Fundamentalistische Kulturmilieus und Klasse
Ideologie und Klasse
Fundamentalistische Gesellschaftskritik
Fundamentalistische Lebensführung
Die heilsgeschichtliche Dramatisierung der Moderne
Die Formation klassenheterogener Kulturmilieus

IV. Fundamentalismus und Geschlechterbeziehungen
Charismatischer und legalistisch-literalistischer Fundamentalismus
Fundamentalismus zwischen Idealtyp und Realität
Charismatischer Fundamentalismus in Südkorea
Religion und Sozialstruktur

V. Fundamentalismus und die politische Mobilisierung von Frauen 
Mutter-Mythos und Eva-Mythos
Zur Paradoxie der politischen Mobilisierung von Frauen
Typen der Repatriarchalisierung 
Emanzipation durch Repatriarchalisierung? 
Fundamentalismus und sozialmoralischer Pluralismus

Anmerkungen 
Weiterführende Literatur 
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-45928-3

2. Auflage , 2001

158 S.

Softcover

Softcover 11,50 € Kaufen

Riesebrodt, Martin

Die Rückkehr der Religionen

Fundamentalismus und der 'Kampf der Kulturen'

Die Religionen sind weltweit auf dem Vormarsch. Sie werden - auch im Westen - zunehmend zu einem politischen und moralischen Machtfaktor. Der religiöse Fundamentalismus, ob er nun christlich ist oder islamisch, spielt dabei eine herausragende Rolle. Martin Riesebrodt entwirft hier eine Religionstheorie, die den Zusammenhang von Religion und Moderne erklärt, und geht den kulturellen, sozialen und ökonomischen Entstehungsbedingungen und Auswirkungen des Fundamentalismus nach. Besonderes Augenmerk gilt dem patriarchalischen Grundzug fundamentalistischer Bewegungen und der Frage, warum sich trotzdem gerade Frauen in diesen Bewegungen engagieren. Aus diesen Untersuchungen ergibt sich ein überzeugendes Gegenszenario zu Huntingtons ”Kampf der Kulturen”.

Webcode: https://www.chbeck.de/15934

Inhalt

I. Fundamentalismus und der "Kampf der Kulturen"
Zivilisationen als Wertegemeinschaften
Zivilisationen als Solidargemeinschaften
Kulturelle Apartheid, Xenophobie und Isolationismus
Fundamentalismus und Zivilisation

II. Die globale Rückkehr von Religionen
Kann es eine universale Theorie der "Religion" geben? 
Die methodologische Priorität religiöser Praktiken
Die Logik religiöser Praktiken
Religiöse und profane Kultur 
Die Logik religiöser Institutionen
Säkularisierung und globale Rückkehr von Religion
Zum Begriff des Fundamentalismus
Fundamentalismus und Krisenbewußtsein

III. Fundamentalismus als Kulturmilieu
Kultur und Klasse in neomarxistischer Sicht
Kulturmilieus und Klassenkulturen
Fundamentalismus als klassenheterogenes Kulturmilieu
Fundamentalistische Kulturmilieus und Klasse
Ideologie und Klasse
Fundamentalistische Gesellschaftskritik
Fundamentalistische Lebensführung
Die heilsgeschichtliche Dramatisierung der Moderne
Die Formation klassenheterogener Kulturmilieus

IV. Fundamentalismus und Geschlechterbeziehungen
Charismatischer und legalistisch-literalistischer Fundamentalismus
Fundamentalismus zwischen Idealtyp und Realität
Charismatischer Fundamentalismus in Südkorea
Religion und Sozialstruktur

V. Fundamentalismus und die politische Mobilisierung von Frauen 
Mutter-Mythos und Eva-Mythos
Zur Paradoxie der politischen Mobilisierung von Frauen
Typen der Repatriarchalisierung 
Emanzipation durch Repatriarchalisierung? 
Fundamentalismus und sozialmoralischer Pluralismus

Anmerkungen 
Weiterführende Literatur 
Register