Cover: Rostalski, Frauke, Die vulnerable Gesellschaft

Rostalski, Frauke

Die vulnerable Gesellschaft

Broschur 16,00 €
Toptitel Neu
Cover Download Leseprobe PDF

Rostalski, Frauke

Die vulnerable Gesellschaft

Die neue Verletzlichkeit als Herausforderung der Freiheit.

Viele der gegenwärtig sehr heftig geführten Debatten sind Ausdruck einer schleichenden Werteverschiebung. Sie verändert unsere Gesellschaft grundlegend, ist uns aber kaum bewusst. Mehr und mehr scheinen wir bereit, Einschränkungen unserer individuellen Freiheit hinzunehmen, um einem gesteigerten Sinn für Verletzbarkeit gerecht zu werden. So verwandeln wir uns langsam in eine Gesellschaft von «Vulnerablen». In ihrer mitreißenden Untersuchung macht uns Frauke Rostalski auf diesen neuen Konflikt zwischen Freiheit und Verletzlichkeit aufmerksam – und plädiert für ein offenes Gespräch: Wieviel Vulnerabilität möchten wir uns auf Kosten der Freiheit zugestehen?



Frauke Rostalski zeigt, wie sehr Vorstellungen von Vulnerabilität bereits zu Freiheitseinschränkungen im Recht geführt haben – nicht nur in Fragen medizinischer und pandemischer Risiken, sondern auch im Bereich der sexuellen Selbstbestimmung, der Suizidbeihilfe, des Schutzes vor Diskriminierung und des Schwangerschaftsabbruchs. Vulnerabilität ist aber nicht nur das heimliche Leitmotiv eines neuen Rechts und einer neuen Ethik. Sie führt auch eine neue Empfindlichkeit in unsere Debattenkultur ein, die gesellschaftliche Aushandlungsprozesse zu blockieren droht. Frauke Rostalski fordert uns dazu auf, diese «Diskursvulnerabilität» zu moderieren – damit wir das dringende Gespräch über Freiheit und Verletzbarkeit auch wirklich führen können.

Broschur 16,00 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen
Merken

Details

978-3-406-81461-7

Erschienen am 14. März 2024

189 S.

Klappenbroschur

Bibliografische Reihen

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Inhalt
Einleitung

1. Kennzeichen einer vulnerablen Gesellschaft
Vulnerabilität und Resilienz
Die Ausweitung der Risikozone

2. Der Staat der vulnerablen Gesellschaft
Staat und Freiheit: Eine kleine Geschichte der Souveränität
Wovor man sich mehr zu fürchten hat: Der  vorsorgende Staat oder die Freiheit zum Konflikt
Staatliche Risikovorsorge in der vulnerablen Gesellschaft

3. Das Recht auf dem Weg in die vulnerable Gesellschaft
Die neue Verletzlichkeit der Ehre
Der logische Dreischritt der Vulnerabilität: Ausdehnungen des Strafrechts zum Schutz der sexuellen Selbstbestimmung
Die rechtliche Regulierung der Suizidassistenz
Das Selbstbestimmungsrecht und die neue Vulnerabilität der schwangeren Frau
Pandemiepolitik der vulnerablen Gesellschaft

4. Diskursvulnerabilität
Was Diskursvulnerabilität ist und was aus ihr folgt
Debattenkulturen in Zeiten von Diskursvulnerabilität
Freiheitsverluste infolge von Diskursvulnerabilität

5. Vulnerabilität und Freiheit

Schluss

Danksagung
Anmerkungen
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

„Was nach außen hin als progressive Emanzipation erscheint, entpuppt sich für Rostalski nach innen allzu oft als eine Art ‚Selbstverzwergung‘, die nicht nur Schaden am öffentlichen Reden und Diskutieren, sondern auch an der Demokratie hinterlässt.“
DIE ZEIT, Peter Neumann



„Erklärt, warum der Schutz vulnerabler Gruppen zu einer Einschränkung der Freiheit aller führt, und eine Bedrohung für die Demokratie darstellt.“
WDR 3, Morten Kansteiner



„Frauke Rostalski gleicht die Debattenkultur mit demokratischen Prozessen ab. … Frauke Rostalskis warnendes Buch erscheint insofern keinen Tag zu früh.“
taz, Michael Wolf



„Wie wird der Konflikt zwischen Vulnerabilität und Freiheit ausgehandelt? … Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Jura-Professorin Frauke Rostalski in ihrem Buch.“
WELT, Anna Schneider



Veranstaltungen

Veranstaltungen

Köln

15. Juni 2024

Frauke Rostalski

Die vulnerable Gesellschaft

Buchpräsentation

Buchpräsentation mit Frauke Rostalski

Moderation: Joachim Frank

Veranstaltungsort: phil.Cologne

Köln

München

16. Juli 2024

Frauke Rostalski

Die vulnerable Gesellschaft

Buchpräsentation

Buchpräsentation mit Frauke Rostalski

Online-Vortrag

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie München

München , Herzog-Wilhelm-Straße 24

Web: Zur Veranstaltungsseite

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-81461-7

Erschienen am 14. März 2024

189 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 16,000 € Kaufen
e-Book 11,990 € Kaufen

Rostalski, Frauke

Die vulnerable Gesellschaft

Die neue Verletzlichkeit als Herausforderung der Freiheit

Viele der gegenwärtig sehr heftig geführten Debatten sind Ausdruck einer schleichenden Werteverschiebung. Sie verändert unsere Gesellschaft grundlegend, ist uns aber kaum bewusst. Mehr und mehr scheinen wir bereit, Einschränkungen unserer individuellen Freiheit hinzunehmen, um einem gesteigerten Sinn für Verletzbarkeit gerecht zu werden. So verwandeln wir uns langsam in eine Gesellschaft von «Vulnerablen». In ihrer mitreißenden Untersuchung macht uns Frauke Rostalski auf diesen neuen Konflikt zwischen Freiheit und Verletzlichkeit aufmerksam – und plädiert für ein offenes Gespräch: Wieviel Vulnerabilität möchten wir uns auf Kosten der Freiheit zugestehen?



Frauke Rostalski zeigt, wie sehr Vorstellungen von Vulnerabilität bereits zu Freiheitseinschränkungen im Recht geführt haben – nicht nur in Fragen medizinischer und pandemischer Risiken, sondern auch im Bereich der sexuellen Selbstbestimmung, der Suizidbeihilfe, des Schutzes vor Diskriminierung und des Schwangerschaftsabbruchs. Vulnerabilität ist aber nicht nur das heimliche Leitmotiv eines neuen Rechts und einer neuen Ethik. Sie führt auch eine neue Empfindlichkeit in unsere Debattenkultur ein, die gesellschaftliche Aushandlungsprozesse zu blockieren droht. Frauke Rostalski fordert uns dazu auf, diese «Diskursvulnerabilität» zu moderieren – damit wir das dringende Gespräch über Freiheit und Verletzbarkeit auch wirklich führen können.
Webcode: /36288721

Inhalt

Einleitung

1. Kennzeichen einer vulnerablen Gesellschaft
Vulnerabilität und Resilienz
Die Ausweitung der Risikozone

2. Der Staat der vulnerablen Gesellschaft
Staat und Freiheit: Eine kleine Geschichte der Souveränität
Wovor man sich mehr zu fürchten hat: Der  vorsorgende Staat oder die Freiheit zum Konflikt
Staatliche Risikovorsorge in der vulnerablen Gesellschaft

3. Das Recht auf dem Weg in die vulnerable Gesellschaft
Die neue Verletzlichkeit der Ehre
Der logische Dreischritt der Vulnerabilität: Ausdehnungen des Strafrechts zum Schutz der sexuellen Selbstbestimmung
Die rechtliche Regulierung der Suizidassistenz
Das Selbstbestimmungsrecht und die neue Vulnerabilität der schwangeren Frau
Pandemiepolitik der vulnerablen Gesellschaft

4. Diskursvulnerabilität
Was Diskursvulnerabilität ist und was aus ihr folgt
Debattenkulturen in Zeiten von Diskursvulnerabilität
Freiheitsverluste infolge von Diskursvulnerabilität

5. Vulnerabilität und Freiheit

Schluss

Danksagung
Anmerkungen
Register

Pressestimmen

„Was nach außen hin als progressive Emanzipation erscheint, entpuppt sich für Rostalski nach innen allzu oft als eine Art ‚Selbstverzwergung‘, die nicht nur Schaden am öffentlichen Reden und Diskutieren, sondern auch an der Demokratie hinterlässt.“
DIE ZEIT, Peter Neumann


„Erklärt, warum der Schutz vulnerabler Gruppen zu einer Einschränkung der Freiheit aller führt, und eine Bedrohung für die Demokratie darstellt.“
WDR 3, Morten Kansteiner


„Frauke Rostalski gleicht die Debattenkultur mit demokratischen Prozessen ab. … Frauke Rostalskis warnendes Buch erscheint insofern keinen Tag zu früh.“
taz, Michael Wolf


„Wie wird der Konflikt zwischen Vulnerabilität und Freiheit ausgehandelt? … Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Jura-Professorin Frauke Rostalski in ihrem Buch.“
WELT, Anna Schneider

Veranstaltungen

Köln

15. Juni 2024

Frauke Rostalski

Die vulnerable Gesellschaft

Buchpräsentation

Buchpräsentation mit Frauke Rostalski

Moderation: Joachim Frank

Veranstaltungsort: phil.Cologne

Köln


München

16. Juli 2024

Frauke Rostalski

Die vulnerable Gesellschaft

Buchpräsentation

Buchpräsentation mit Frauke Rostalski

Online-Vortrag

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie München

München , Herzog-Wilhelm-Straße 24

Web: Zur Veranstaltungsseite