Leseprobe Merken

Burckhardt, Jacob

Neuere Geschichte 1450-1598

Sachbuch-Bestenliste Dezember 2016: Rang 4 - 5

Jacob Burckhardts Sicht auf die Entstehung der europäischen Moderne präsentiert sich in diesem Band in einem völlig neuen Licht. Er bietet die erste vollständige, kritische und kommentierte Edition von Burckhardts Vorlesung zur Neueren Geschichte und seinem Vortragszyklus zur Geschichte der Gegenreformation.
Burckhardts Deutung der italienischen Renaissance ist weithin bekannt und durch seine zu Lebzeiten veröffentlichten Schriften gut dokumentiert. In den hier vorgelegten Texten öffnet sich hingegen sein Blick in gesamteuropäischer Perspektive auf die Anfänge des konfessionellen Zeitalters und die Entstehung des neuzeitlichen Staatensystems. Damit schließt der Band eine zentrale Lücke in Burckhardts Gesamtwerk und macht eine bislang vernachlässigte Seite seines Geschichtsbildes zugänglich.

Von Jacob Burckhardt. Aus dem Nachlaß herausgegeben von Hans Berner. Wolfgang Hardtwig und Christine Tauber. Unter Mitarbeit von Jürgen Große und Wolfram Knäbich.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-69875-0

Erschienen am 19. September 2016

1691 S.

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 268,00 € Kaufen
Inhalt

Vorlesungen über die Zeit der Gegenreformation

 

Neuere Geschichte 1450 - 1598

 

Neuere Geschichte seit 1450

 

Einleitung

 

Entstehung der Großstaaten u. a. stärkern Staatsbildungen in der II. Hälfte des XV. Jh.

 

Spanien
England
Burgund und Frankreich
Deutschland
Schweiz
Scandinavien
Russland
Osmanen
Italien

Neuere Geschichte seit Ende des 15. Jahrhunderts

 

Einleitung: Europa’s Zustand am Ende des XV. Sec.

 

Frankreich und die italienischen Kriege
Spanien
Osmanen
Deutschland vor der Reformation

A. Zeiten der Reformation und Carls V.

 

Die Reformation bis zum Jahre 1530
Die europäischen Verhältnisse bis 1530 
Die europäischen Verhältnisse ab 1530 
England und der Norden
Scandinavien
Westeuropa und die Reformation

B. Zeiten der Gegenreformation

 

West- und Südeuropa zur Zeit Philipps II. und Elisabeths

 

Anfang der katholischen Reaction
Philipp II. 
Elisabeth I. und Maria Stuart 
Abfall der Niederlande
Die französischen Religionskriege
Philipp II. - spätere Zeit
Elisabeth I. – spätere Zeit
Frankreich, Spanien und England zum Ausgang des 16. Jahrhunderts
Deutschland und Ungarn
Der Norden und Osten

 

Anhang

 

Von Burckhardt erwähnte Literatur
Abkürzungen
Kommentar
Textkritische Anmerkungen 
Konkordanz
Editorisches Nachwort
Personenregister
Sachregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein ungemein gründliches Unternehmen ... Und mancher Leser wird wieder einmal bewundernd registrieren, wie weitsichtig der Weltweise aus Basel doch gewesen ist."
Jürgen Busche, Süddeutsche Zeitung



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-69875-0

Erschienen am 19. September 2016

1691 S.

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 268,00 € Kaufen

Burckhardt, Jacob

Neuere Geschichte 1450-1598

Sachbuch-Bestenliste Dezember 2016: Rang 4 - 5

Jacob Burckhardts Sicht auf die Entstehung der europäischen Moderne präsentiert sich in diesem Band in einem völlig neuen Licht. Er bietet die erste vollständige, kritische und kommentierte Edition von Burckhardts Vorlesung zur Neueren Geschichte und seinem Vortragszyklus zur Geschichte der Gegenreformation.
Burckhardts Deutung der italienischen Renaissance ist weithin bekannt und durch seine zu Lebzeiten veröffentlichten Schriften gut dokumentiert. In den hier vorgelegten Texten öffnet sich hingegen sein Blick in gesamteuropäischer Perspektive auf die Anfänge des konfessionellen Zeitalters und die Entstehung des neuzeitlichen Staatensystems. Damit schließt der Band eine zentrale Lücke in Burckhardts Gesamtwerk und macht eine bislang vernachlässigte Seite seines Geschichtsbildes zugänglich.

Von Jacob Burckhardt. Aus dem Nachlaß herausgegeben von Hans Berner. Wolfgang Hardtwig und Christine Tauber. Unter Mitarbeit von Jürgen Große und Wolfram Knäbich.
Webcode: https://www.chbeck.de/16572674

Die Kunst der Renaissance II

Das Altarbild - Das Portrait in der Malerei - Die Sammler

Der Cicerone

Ästhetik der bildenden Kunst - Über das Studium der Geschichte

Neuere Geschichte 1450-1598

Kleine Schriften I

Vorträge 1870-1892

Die Kunst der Renaissance I

Griechische Culturgeschichte IV

Griechische Culturgeschichte II

Griechische Culturgeschichte III

Die Zeit Constantin's des Großen

Geschichte des Revolutionszeitalters

Neuere Kunst seit 1550

Griechische Culturgeschichte I

Die Baukunst der Renaissance in Italien

Der Cicerone

Die Cultur der Renaissance in Italien

Erinnerungen aus Rubens

Kleine Schriften III

Kleine Schriften II


Inhalt

Vorlesungen über die Zeit der Gegenreformation

 

Neuere Geschichte 1450 - 1598

 

Neuere Geschichte seit 1450

 

Einleitung

 

Entstehung der Großstaaten u. a. stärkern Staatsbildungen in der II. Hälfte des XV. Jh.

 

Spanien
England
Burgund und Frankreich
Deutschland
Schweiz
Scandinavien
Russland
Osmanen
Italien

Neuere Geschichte seit Ende des 15. Jahrhunderts

 

Einleitung: Europa’s Zustand am Ende des XV. Sec.

 

Frankreich und die italienischen Kriege
Spanien
Osmanen
Deutschland vor der Reformation

A. Zeiten der Reformation und Carls V.

 

Die Reformation bis zum Jahre 1530
Die europäischen Verhältnisse bis 1530 
Die europäischen Verhältnisse ab 1530 
England und der Norden
Scandinavien
Westeuropa und die Reformation

B. Zeiten der Gegenreformation

 

West- und Südeuropa zur Zeit Philipps II. und Elisabeths

 

Anfang der katholischen Reaction
Philipp II. 
Elisabeth I. und Maria Stuart 
Abfall der Niederlande
Die französischen Religionskriege
Philipp II. - spätere Zeit
Elisabeth I. – spätere Zeit
Frankreich, Spanien und England zum Ausgang des 16. Jahrhunderts
Deutschland und Ungarn
Der Norden und Osten

 

Anhang

 

Von Burckhardt erwähnte Literatur
Abkürzungen
Kommentar
Textkritische Anmerkungen 
Konkordanz
Editorisches Nachwort
Personenregister
Sachregister

Pressestimmen

"Ein ungemein gründliches Unternehmen ... Und mancher Leser wird wieder einmal bewundernd registrieren, wie weitsichtig der Weltweise aus Basel doch gewesen ist."
Jürgen Busche, Süddeutsche Zeitung